Fenster auf Kipp gewinnen Rock in der Region 2014

Mit einiger Verzögerung bringe ich heute auch noch meine Fotos vom diesjährigen Finale des Bandwettbewerbs Rock in der Region 2014. Die Spaßpunk-Alternative-Kapelle Fenster auf Kipp aus Venne konnte sich dank eines riesigen Vorsprungs im Publikumsvoting den Preis sichern. Erster in der Jury-Wertung wurden Bulletride. 

Wie im vergangenen Jahr, war LEISE/laut wieder eingeladen worden, Teil der Jury für Rock in der Region zu sein. Bewaffnet mit unseren Bewertungsbögen nahmen Bine von BeeMuziko und ich zunächst neben allerhand anderen Musikmenschen aus Osnabrück auf der Empore im Haus der Jugend Platz. Da ich in diesem Jahr aber auch noch ein paar Fotos machen wollte, standen wir beide ab der zweiten Band lieber etwas näher an der Bühne.

Das musikalische Spektrum der sechs Bands im Finale hätte nicht breiter sein können. Von sweeten deutschen Poprock-Klängen irgendwo zwischen Revolverheld, Tiemo Hauer und Philipp Poisel über klassischen Alternative Rock bis hin zur growlenden Metalbraut bei Anthemdown war fast alles vertreten. In den Vorrunden qualifiziert hatten sich Toni Trash aus Osnabrück, Fenster auf Kipp aus Venne, Bulletride aus Osnabrück, El Camino aus , Keiler aus und Anthemdown, ebenfalls aus Osnabrück.

Entsprechend gespalten waren dann auch die Wertungen von Jury und Publikum. Während Bulletride bei der Jury mit Abstand auf dem ersten Platz landete, konnten diese das Publikum anscheinend so gut wie überhaupt nicht zum Voten bewegen. Fenster aus Kipp gewannen das Publikumsvoting mit riesigem Vorsprung. Diese machten zwar Laune, landeten mit ihren deutschsprachigen bei der Jury nur im hinteren Mittelfeld. Ähnlich erging es Toni Trash – Das Osnabrücker Quartett spielte sich auf den zweiten Platz des Publikums und dabei besonders in die Herzen der weiblichen Zuschauer.  Die Mehrheit der Jury konnten die vier Jungs dagegen leider nicht überzeugen. Wer weiß, vielleicht hätte das Ergebnis ein kleines bisschen anders ausgesehen, wenn die Damen in der Jury nicht vollkommen in der Unterzahl gewesen wären 😉

Insgesamt war es beim diesjährigen Rock in der Region schön zu sehen, welche musikalische Vielfalt und wie viel Talent es in Stadt und Landkreis Osnabrück zu entdecken gibt. Auch wenn die Meinungen über die Qualität allgemein oft weit auseinander gehen, was in einigen Fällen wohl aber auch oft eher eine persönliche Geschmacksfrage ist. Und über Geschmack kann man sich ja bekanntlich zwar endlos, aber genauso ergebnislos streiten.

Rock in der Region – Fotos

Ein paar schräge, nicht unbedingt musikverwandte Gedanken aus meinem Jury-Hirn während der Shows:

„Ob Cro ohne Maske wohl so aussieht wie der Frontmann von Fenster auf Kipp?“

„Falls der KiKa eine neue Serie oder eine Filmfirma einen neuen Kinofilm für Kinder/Teenies plant, in dem eine Band eine entscheidende Rolle spielt, ich sehe da gerade eine.“ (über Toni Trash)

„Schweißerbrillen als Hut-Dekoration werde ich nie verstehen.“ (über Anthemdown)

Rock in der Region – Ergebnisse

Publikum
1. Fenster auf Kipp 26,09%
2. Toni Trash 17,63%
3. Anthemdown 15,22%
4. El Camino 14,01%
4. Keiler 14,01%
6. Bulletride 13,04%

Jury
1. Bulletride 26,00%
2. Anthemdown 17,01%
3. Keiler 15,87%
4. Fenster auf Kipp 13,94%
5. El Camino 13,82%
6. Toni Trash 13,36%

Gesamt
1. Fenster auf Kipp 20,01%
2. Bulletride 19,52%
3. Anthemdown 16,11%
4. Toni Trash 15,50%
5. Keiler 14,94%
6. El Camino 13,91%

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.