Immer in Bewegung – Ein Foto-Besuch bei Revolverheld

Revolverheld sind seit vergangener Woche mit dem zweiten Teil ihrer „Immer in Bewegung“-Tour unterwegs. Letzten Donnerstag, am 20. November, waren sie im Gerry Weber Event Center in Halle/Westfalen zu Gast. Relativ spontan durfte ich mich mit meiner Kamera dazugesellen und das Konzert aus dem Fotograben beobachten. 

Falls sich einer von Euch jetzt spontan überlegen sollte, dieses Jahr auch noch ein Revolverheld-Konzert zu besuchen, den muss ich leider enttäuschen: Die Tour ist restlos ausverkauft. Das freut mich natürlich sehr für die Band, denn so ist eigentlich immer gute Stimmung garantiert. So auch vergangenen Donnerstag in Halle im Gerry Weber Event Center.

Wenn mir im Februar 2006 im alten Substage in Karlsruhe jemand erzählt hätte, das Revolverheld irgendwann mal die großen Hallen mit Kapazitäten mit drei bis fünftausend Plätzen mühelos ausverkaufen würden, hätte ich wahrscheinlich ein wenig ungläubig geguckt und gesagt, dass ich es ihnen wirklich wünschen würde. Umso schöner ist dann der Anblick, als ich erst kurz nach dem Set der Vorband in das ausverkaufte Gerry Weber Event Center komme und alle bereits freudig den Auftritt von Revolverheld erwarten.

Noch kurz ein Getränk organisiert und fix den Tonmann begrüßt, bevor ich dann mit meinen Equipment bewaffnet in den Fotograben ziehe. Etwa 15 weitere Fotografen tummeln sich dort bereits, um Revolverheld während der ersten drei Songs mit ihren Kameras festzuhalten und ein wenig von der Stimmung einzufangen. Seit Juni habe ich kein Konzert mehr fotografiert und bin so doch ein wenig nervös, als das Intro der Show los wummert. Aber Fotografieren scheint ein bisschen so wie Fahrradfahren zu sein. Das verlernt man nicht.

Ich hatte einmal wieder die Ehre, das komplette Konzert fotografieren zu dürfen und nicht nach den ersten drei Songs den Graben wieder verlassen zu müssen. So konnte ich mich ganz auf die Lichtverhältnisse konzentrieren, meine neue Kamera noch einmal ideal einstellen und Revolverheld in allen Bühnensituationen ablichten. Das Ergebnis seht Ihr in der Galerie.

Meine persönlichen Highlights des Konzerts (neben der Musik natürlich 😉 ): Fliegende Süßigkeiten, fliegende Ballons und fliegende Bandmitglieder. Alles drei findet sich auch auf den Fotos wieder. In Teilen zumindest 😉 Besonders stolz bin ich auf das Sprungfoto, welches in den letzten Takten von „Freunde Bleiben“ am Ende des Konzerts entstanden ist. Inzwischen habe ich Revolverheld schon so oft gesehen, dass ich mittlerweile ungefähr weiß, in welchen Songs ich mich auf Sprungfotos einstellen kann. Dass ich dieses Mal wirklich alle vier in der Luft erwischte, dazu sogar das Licht noch einigermaßen passte und auch die Jungs auch noch im rechten Moment exakt durch meinen anvisierten Fokuspunkt sprangen, war ein absoluter Hammer. Ich muss immer noch jedes Mal grinsen, wenn ich meine Datenbank öffne und das Foto sehe. Und den Jungs hat das Bild anscheinend auch sehr gut gefallen, da sie es mit einigen anderen auf ihrer Facebook-Seite veröffentlicht haben.

Falls hier jemand an dieser Stelle nun einen normalen Konzertbericht erwartet hat: Einen klassischen Konzertbericht zu schreiben, wenn man das Konzert selbst eigentlich fast nur durch unterschiedliche Linsen gesehen hat und damit beschäftigt ist, auch bei konzerttypisch schwierigen Lichtverhältnissen gute Fotos zu machen, wäre vermessen. Dieser würde dem großartigen Konzert einfach nicht gerecht. In der kommenden Woche bin ich noch einmal hoch offiziell für LEISE/laut beim Konzert in Lingen in der Emsland Arena am Start und schreibe hier dann auch einen detaillierten Bericht über das Konzert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.