Auf Mission für die Musik: Musikmesse in Frankfurt lockt fast 110.000 Besucher an

„Mission for Music“ – So lautete das diesjährige Motto der Frankfurter Musikmesse und Prolight & Sound 2010. Innerhalb von vier Tagen zog die größte Musikveranstaltung Europas fast 110.000 musikbegeisterte Besucher aus 128 Ländern in die Metropole am Main. Dabei lockten neben Weltneuheiten in den Bereichen Musikinstrumente, Zubehör und Veranstaltungstechnik vor allen Dingen das Rahmenprogramm. Bei über 1000 begleitenden Events konnten die Besucher ihre musikalischen Idole bei Konzerten und Autogrammstunden einmal hautnah erleben.

Musik aus Leidenschaft

Aber nicht nur der Wunsch, den Stars einmal ganz nah zu sein und zum Beispiel endlich einmal Schlagzeuger Vom von den Toten Hosen oder Gitarrist Matthias Jabs der Scorpions zu treffen, treibt die Besucher auf die Messe. Für viele steht nicht das Vergnügen im Vordergrund sondern die Hoffnung, sich möglicherweise einen Lebenstraum verwirklichen zu können: Selber von der Leidenschaft für die Musik leben zu können. So trifft man in diesen Tagen immer wieder noch unbekannte Bands, die an einigen Ständen voller Hoffnung ihre Demos abgeben, vielleicht sogar live einige Songs präsentieren oder einfach nach der zündenden Idee suchen, wie sie sich und ihre Musik vielleicht doch gewinnbringend vermarkten können. „Das Business ist so kompliziert,“ erzählt Benni, Sänger einer Band aus Duisburg. „Keiner der unser Demo hört findet uns schlecht. Wir sind originell, können in keine klare Schublade gesteckt werden. Aber keiner weiß so recht, wie er uns an den Mann bringen soll. Daher ist es für uns wichtig hier Präsenz zeigen um neuen Input zu bekommen. Vielleicht klappt es ja doch irgendwann.“

Forum für Newcomer und solche, die es werden wollen

Nicht nur Bennis Band sieht die Musikmesse als eine Chance. Gerade für Newcomer und unbekannte Bands bietet die Messe ein Forum sich vor kundigem Fachpublikum zu präsentieren, Kontakte zu knüpfen und eventuell sogar entdeckt zu werden. Dies ist ein wichtiger Aspekt der Musikmesse auf ihrer Mission: Jungen Menschen weiter den Spaß und die Leidenschaft für die Musik zu ermöglichen. So fand auch dieses Jahr unter anderem wieder die Veranstaltung „Music4Kids“ sowie der „School Jam“, der größte Schülerband-Wettbewerb Deutschlands, im Rahmen der Musikmesse statt. Die Gewinnerband „The Mustard Tubes“ aus Traunstein in Bayern darf sich nun auf einen Auftritt beim diesjährigen Rock-am-Ring-Festival in der Eifel und der Musikmesse in den USA freuen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.