Musik zum Start ins Wochenende: North Alone mit „Scatter my Ashes into the Sea“

Das Leben eines Musikers ist schon nicht immer leicht. Besonders hart wird es da, wenn einem dann auch noch das Auto aufgebrochen und teures Equipment gestohlen wird. Das ist im November dem Osnabrücker Singer/Songwriter Manuel Sieg alias North Alone passiert. Doch unterkriegen lässt er sich nicht: Er hat einen neuen Song geschrieben, mit dessen Download-Erlösen er Ersatz-Equipment beschaffen möchte. „Scatter my Ashes into the Sea“ heißt das Stück und läutet hier heute das Wochenende ein.

Bisher ist das Diebesgut noch nicht wieder aufgetaucht. Aber North Alone jammert nicht, North Alone handelt. Gemeinsam hat er sich mit seinen Freunden Chris, Nico und Debby hingesetzt und „Scatter my Ashes into the Sea“ aufgenommen und im Dezember veröffentlich. Für 1,99 Euro kann man den Song via Bandcamp „Scatter my Ashes into the Sea“ herunterladen. Wenn man möchte, kann man auch mehr geben. Das ist das altbewährte Prinzip von Bandcamp, mit dem man talentierte Musiker nach Herzenslust unterstützen kann.

Gerade Menschen, bei denen sonst Chuck Ragan, Hot Water Music, Arliss Nancy oder The Gaslight Anthem in Dauerschleife laufen, dürfte „Scatter my Ashes into the Sea“ gut gefallen. Dass North Alone sich selbst musikalisch inzwischen durchaus in die Liste dieser, teils zu seinen Einflüssen gehörenden, Künstler einreihen kann, hat er im vergangenen Jahr mit seinem Album Collecting Pictures gezeigt. Und das liegt nicht nur an seiner warmen Reibeisen-Stimme.

Wenn Euch der Song gefällt, klickt einfach auf „buy“. North Alone wird es fraglos freuen. Und wenn Ihr sagt, hey, warum gibt’s da kein Video zu? Tataa, das gibt es wohl. Das kleine Bewegtbild hat Nico Ackermeier von Honeymilk Photography kreiert. Bitte sehr! Habt alle einen wunderbaren Start ins Wochenende!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.