Feels Like Home #4 in Bremen: Von Spinnern und begeisterten Musikern

„Es ist unglaublich, wie leise und aufmerksam ihr alle seid,“ stellen sowohl Van Risseghem als auch Ben Rector fest, während sie im Rahmen von Feels Like Home #4 in der Schwankhalle in Bremen mit viel Gefühl jeweils ihre selbstgeschriebenen Songs präsentieren. Und wirklich, man hätte an diesem Abend eine Stecknadel fallen hören können, so gebannt lauschte das Publikum den Musikern, die die Initiatoren Dannie Quilitzsch und Johannes Strate zum ersten Mal nach auf deutsche Bühnen geholt hatten.

Bereits zum vierten Mal fand in der vergangenen Woche die Benefiz-Veranstaltung statt. Dabei ging die Feels Like Home Taube zum ersten Mal auf Tour und begeisterte in Hamburg, Berlin, Bremen und Lüneburg ihre Besucher. Mit Van Risseghem und Ben Rector standen wieder einmal zwei taufrische amerikanische Singer/Songwriter auf der Bühne. Beide entführten die Bremer Zuschauer in ihre eigenen musikalischen Gefühlswelten.

Als deutsche Vertretung gab sich Jacob Brass aus München die Ehre, der sich bereits im Vorprogramm von Tina Dico einen Namen machen konnte. Als Überraschungsgast nahm der New Yorker Musiker Ari Hest für vier Songs seine Klampfe in die Hand. Ihn hatten Quilitzsch und Strate bereits für Feels Like Home #2 im letzten Jahr nach Deutschland geholt und Vertigo Records hatte den jungen Mann daraufhin unter Vertrag genommen. Da seine Deutschlandtour kurz bevor steht, kehrte er spontan in sein Feels Like Home-Zuhause zurück und gab auf allen vier Veranstaltungen einen kleinen Vorgeschmack auf sein Solo-Programm.

 Für Lachkrämpfe sorgte Nachwuchsautor Benedict Wells, der aus seinem zweiten Roman „Spinner“ vorlas. „Der Junge ist extra mit dem Zug aus Barcelona hier her gefahren und war über 24 Stunden unterwegs. Nur weil er Flugangst hat,“ verriet Strate bei der Ansage des Schreiberlings. Der sympathische Bayer wickelte das Publikum mit seiner natürlichen Art und humorvollen Schreibe binnen Sekunden um den Finger.

Insgesamt bestach der gesamte Abend durch seine besondere Atmosphäre aus neuer Musik, frischer Literatur und unterstützungswerter Charity. Alle Einnahmen von Feels Like Home #4 fließen dem gemeinnützigen Verein Lukulele zu, der unter dem Motto „Lust an Kunst und Lust am Leben“ Kindern und Jugendlichen unter anderem Kurse in Stimmtraining, Songwriting, HipHop und Breakdance ermöglicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.