Schlagwort-Archive: Video

Videopremiere: Greg Holden mit „Boys in the Street“

Für absolute Gänsehaut sorgt Singer/Songwriter Greg Holden mit seinem neuen Video. Im Clip zu seiner aktuellen Single „Boys in the Street“ erzählt er die beschwerliche Geschichte eines Vaters, der erst lernen muss, mit der Homosexualität seines Sohnes zurechtzukommen.  Videopremiere: Greg Holden mit „Boys in the Street“ weiterlesen

„Spitter“ von Otto Normal – Rückwärts vorwärts Monday Madness

Schon sehr lange gabs im Blog kein Monday Madness mehr, kein Video der Woche. Wahrscheinlich einfach nur, weil mich nur wenige Videos in der letzten Zeit genügend begeistert haben. Das Video zu „Spitter“  von Otto Normal ist zwar auch nicht mehr taufrisch, dafür aber auf jeden Fall faszinierend. Ein OneShot Video. Rückwärts. „Spitter“ von Otto Normal – Rückwärts vorwärts Monday Madness weiterlesen

Taymir im Interview: Wir sind besser als Oasis!

In den Niederlanden ging ihr erstes Album „Phosphene“ durch die Decke, jetzt versuchen Taymir damit auch Deutschland zu erobern. Der Weg als in der Heimat gehypter Newcomer ist nicht leicht. Ich treffe Frontman Bas Prins und Gitarrist Mikkie B Wessels vor ihrem Support-Gig für die Arkells im Lagerhaus in Bremen zu Interview. Taymir im Interview: Wir sind besser als Oasis! weiterlesen

Konzert, Video und Crowdfunding von und mit Caitlin Mahoney aus NYC

Es ist schon wieder einige Wochen her, dass wir unser letztes Live-Wohnzimmerkonzert mit den Singer-Songwriter-Damen Caitlin Mahoney und Robin Irene Moss aus New York City via Google+ Hangout on Air in die großen Weiten des Internets gestreamt haben. Für alle, die das Konzert damals verpasst haben, habe ich nun gute Neuigkeiten: das Video ist endlich (wieder) online. Außerdem ist Caitlin Mahoney gerade mit ihrem Kickstarter-Projekt in der Zielrunde und braucht noch dringend Unterstützung, um einen Zusatzsong auf ihr neues Album packen zu können. Wie geht das?
Konzert, Video und Crowdfunding von und mit Caitlin Mahoney aus NYC weiterlesen

George Ezra – Ausnahmetalent aus UK für zwei Gratis-Gigs in Deutschland

Zur Mitte der Woche möchte ich Euch an dieser Stelle ein junges Ausnahmetalent vorstellen: den 19-jährigen Singer/Songwriter George Ezra aus Bristol in Großbritannien. Mit seiner leicht rauchigen Stimme und eingängigen Melodien hat er sich direkt in mein Ohr geschlichen und mich ab dem ersten Ton nicht mehr losgelassen. Diese Woche, am 30. und 31. Januar 2014, ist er für zwei Gratis-Gigs in Hamburg und Haldern, bevor er im März für eine Minitour wieder nach Deutschland kommt.
George Ezra – Ausnahmetalent aus UK für zwei Gratis-Gigs in Deutschland weiterlesen

Mikky Ekko’s Demo von „Stay“ – So klingt das Original ohne Rihanna

Dass die meisten großen amerikanische Pop-Diven ihre Songs nicht allein schreiben, ist hinlänglich bekannt. Sie bekommen die Stücke von Songwritern angeboten oder auf den Leib geschrieben. Rihanna ist da keine Ausnahme. Spannend ist es da, wenn das Original-Demo eines Songs auftaucht. So geschehen jetzt mit dem Song „Stay“ von Mikky Ekko. Im Duett mit Rihanna läuft der Song aktuell im Radio hoch und runter und war am Wochenende sogar für einen Grammy nominiert. Doch wie klingt „Stay“ eigentlich ohne Rihanna?
Mikky Ekko’s Demo von „Stay“ – So klingt das Original ohne Rihanna weiterlesen

Zum noch mal ansehen: Marie Katzer im LEISE/laut Wohnzimmerkonzert

War das aufregend, unser erster Google+ Hangout on Air! Es lief fast alles glatt, bis auf der Ton. Beim nächsten Mal haben wir kein Echo, versprochen – Die Störquelle wurde identifiziert.

Glücklicherweise hat unser Soundmann Kevin das ganze Konzert und Interview parallel aufgenommen, sodass ich Euch jetzt hier eine tontechnisch fast einwandfreie Version anbieten kann. Falls Ihr also den Stream verpasst habt, oder wegen des Echos einige unserer verbalen Ergüsse unklar geblieben sind, klickt einfach auf das Video. Neu, ohne Echo!
(Und Ihr könnt noch gewinnen 😉 Infos dazu nach dem Video.)
Zum noch mal ansehen: Marie Katzer im LEISE/laut Wohnzimmerkonzert weiterlesen

„Between Order and Model“: Funeral for a Friend mit neuem Video und Re-Release der Debüt-EP am Start

Bei mir war es ungefähr 2005, als die Alben von Funeral for a Friend aus meinem (Achtung!) Discman nicht wegzudenken waren. Da freue ich mich jetzt natürlich vor lauter Nostalgie besonders, dass die walisische Post-Hardcore-Truppe sich nun zurückmeldet und einen Re-Release ihrer allerersten EP Between Order and Model von 2002 für November ankündigt.

Am 15. November ist es soweit – Between Order and Model feiert auf dem Boysetsfire-Label End Hits Records seine Wiedergeburt. Neben den vier Songs, die bereits damals auf dem Tonträger zu finden waren, sind auf der neuen Version der EP auch noch drei bisher unveröffentlichte Songs aus der damaligen Recording-Session vertreten, dazu ebenfalls vier Live-Tracks. Das hört sich schon mal recht vielversprechend an, zumal die alten Tracks alle neu gemischt und gemastered worden sind.

Als kleinen Vorgeschmack hat das Label heute ein neues Video zum Song „Grand Central Station“ veröffentlicht. Im Prinzip handelt es sich dabei um einen Einblick in das private Fotoalbum der Band aus der damaligen Zeit. Laut Pressemitteilung sollen in den Liner Notes der EP noch weitere, noch nie veröffentlichte Bilder von 2002 zu sehen sein.

Zuletzt habe ich Funeral for a Friend beim Serengeti Festival live gesehen. Ich war ehrlich gesagt erschrocken, wie wenige der Zuschauer die Band überhaupt noch kannten und wie wenig Beachtung ihnen geschenkt wurde. Da war es schon schwer zu glauben, dass die Jungs früher mit Iron Maiden zusammen auf Tour gewesen sind. Vielleicht bringt ihnen der Re-Release ja einen neuen kleinen Schub. Verdient hätten sie den allemal.

Funeral for a Friend LIVE

08.10. DE – Hamburg – Knust
09.10. DE – Berlin – Magnet
10.10. AT – Graz – PPC
18.10. DE – München – Hansa 39
19.10. CH – Aarau – Kiff
20.10. DE – Stuttgart – Universum
22.10. DE – Frankfurt – Batschkapp
23.10. DE – Köln – Underground
25.10. DE – Bielefeld – Forum

Between Order and Model erscheint am 15. November 2013 auf End Hits Records und wird u.a. als limitierte Vinyl Pressung erhältlich sein.

Monday Madness: Liquid Lightning mit „Right where you are“

Eine Decke, vier Campingstühle, ein Campingtisch. Das ist das Picknick-Büro von Liquid Lightning. Während ihrer Tour haben sie dies in jeder Stadt mal irgendwo aufgebaut und sich dabei gefilmt. Herausgekommen ist ein Tourvideo der anderen Art, das jetzt das Video zu ihrer neuen Single „Right where you are“ geworden ist. Sehr schön ist das Ding geworden und daher unser Monday Madness – Musikvideo der Woche.

Anfang des Jahres habe ich schon mal mit Liquid Lightning im Interview gequatscht. Neugierig? Hier geht’s lang!

Monday Madness: „It’s alright not to feel ok“ von Heathers – Mädchenpop aus Irland

Friede, Freude, Eierkuchen. So schön läuft der Hase leider nicht immer durch’s Leben. Manchmal vergisst er auch die rosarote Brille und sieht alles lieber in verkappten Grau- und Brauntönen. Aber das ist vollkommen in Ordnung, man kann eben nicht immer überall Regina-Regenbogen-fröhlich sein. Das findet auch das Singer Songwriter-Duo Heathers aus Irland. Das musikalische Zwillingspaar wird gerade vielerorts als kleiner Geheimtipp gehandelt und ist seit vergangener Woche auch in Deutschland mit dem Video zu ihrer Single „It’s alright not to feel ok“ am Start. Feiner Mädchenpop ist das da von Ellie und Louise Macnamara, den man einfach immer hören kann, wenn man mal etwas Aufmunterung braucht.

Sympathischer weise ist das Musikvideo zu diesem Song ebenso großartig geworden wie der Song selbst. Bei mir läuft der Track schon seit letzter Woche auf Dauerschleife und zaubert mir immer dann ein kleines Lächeln ins Gesicht, wenn ich gerade mal nicht so gut gelaunt bin.

Und weil bei dieser Single ja nicht nur die Musik, sondern an sich viel mehr der Inhalt des Textes im Vordergrund steht, gibt es auch gleich noch ein zweites Video. Normalerweise stehe ich ja wirklich nicht sonderlich auf diese ganzen Lyrics Videos, die es zu Hauf bei Youtube gibt. Aber das hier ist wirklich schön gemacht.

Die Single selbst erscheint in Deutschland am 26.7. bei Warner Music.

Wie findet Ihr den Song? Und welches der beiden Video gefällt Euch besser?

Foto: PR/Warner Music