Schlagwort-Archive: News

Gratis-Mucke: Red City Radio verschenken Song

Vor zwei Jahren ist die Melodic-Punkrock Band Red City Radio mit ihrem Debütalbum The Dangers of Standing Stillum die Ecke gekommen. Am Freitag, 11. Oktober, erscheint nun endlich der Nachfolger Titles. Grund genug, zur Feier des Tages den Song „Joy comes with the morning“ für umme rauszuhauen.

Die Jungs aus Oklahoma haben sich mit ihrem neuen Album, hörbar weiterentwickelt. Gerade präsentierten sie erst den Song „Show me on the doll where the music touched you“, der bereits ein wahrer Appetithappen ist, und Bock auf das neue Album macht. Jetzt dann also auch noch „Joy comes with the morning“ als Gratis-Download. Möglich machen das unter anderem die lieben Menschen von visions.de – Dort könnt ihr den Song unter folgendem Link herunterladen:

Eine ausgedehnte Tour durch Europa wird gerade für 2014 geplant. Bei LEISE/laut werdet Ihr in den nächsten Tagen auch noch ein ausführliches Review des Albums zu lesen bekommen. 

Vier Wochen RBMA Radio aus Kreuzberg u.a. mit Casper – Hört live im Blog!

Gutes Radio gibt es heutzutage leider immer weniger. Das Red Bull Music Academy Radio schafft da aktuell vier Wochen lang Abhilfe: vom 1. September bis zum 29. September sendet das RBMA Online Radio feinste Musiksendungen live aus Kreuzberg. Mit dabei sind unter anderem Live Performances von Newcomern und etablierten Acts, sowie Interviewsessions u.a. mit Caspar (Freitag, 6.9. 18-19 Uhr).

Caspar erzählt in der Spex Show zusammen mit seinen Produzenten vom neuen Album „Hinterland“.

Ihr könnt Ihr im Blog direkt einschalten und mithören:

Alles Infos und verpasste Sendungen findet Ihr hier.

Omas Teich Festival abgesagt – Wütende Fans – Klare Worte vom Jupiter Jones-Sänger

Das Omas Teich Festival 2013 ist abgesagt. Die Fans sind traurig und wütend. Nach all den Hass-Tiraden vieler Besucher auf Facebook spricht Jupiter Jones-Sänger Nicholas Müller klare Worte.


Eigentlich hätte an diesem Wochenende das Omas Teich Festival in Großefehn in Ostfriesland starten sollen. Eigentlich. Doch am späten Dienstagnachmittag kam die traurige Nachricht: Abgesagt. Omas Teich findet nicht statt. Der Vorverkauf lief nur sehr schleppend, zusätzlich sei die Zwischenfinanzierung des Festivals geplatzt, heißt es auf  Omas Homepage. Auf der Facebook-Seite des Festivals tobt seither ein mittlerer Shitstorm. Fans machen ihrer Wut und Trauer Luft, rufen gar zu Anzeigen auf.

Was viele dabei vergessen ist, dass hinter dem Festival eben auch echte Menschen stehen, die nun unter Umständen in ihrer Existenz bedroht sind. Das machte unter anderem Jupiter Jones-Sänger Nicholas Müller in einem starken Kommentar deutlich. Ebenfalls auf der Facebook-Seite des Festivals wandte er sich mit diesem Text an die pöbelnde Masse:

„So, liebe Wutbürger, Choleriker, Schwadronierer, Finanzexperten & Logisitk-Meister. Ich kotze im Strahl und das aus mehreren Gründen. a) Werde ich mit meiner kleinen Band am Freitag nicht auf Omas Bühne stehen können, was extrem schade ist, da wir das schon einige Male sehr gern getan haben. b) Ist in solchen Situationen stets ungewiss, wie die finanzielle Situation geklärt werden soll. Offensichtlich wurde ziemlich eng genäht und ja, offensichtlich ist die Kohle ausgegangen. Der Tourbus ist gebucht, die Crew auch, 14 Leute wollen irgendwie bezahlt werden. Wie wir das genau handhaben werden, wissen wir noch nicht. Verschenken können wir auch nix. Aber wisster was? Es ist vorerst vollkommen irrelevant!

Weil es c) Hier um die Existenzen echter Menschen geht. Auch, wenn der Name einer Konzertagentur drauf steht. Es ist richtig, die Absage kommt kurz vor knapp, die Gründe hierfür lassen sich nur erahnen. Wenn man ein Logistik-Monster wie ein Festival stemmen will, der Vorverkauf eher schleppend läuft und man dennoch immer noch in der Verantwortung steht, einen ganzen Haufen Menschen nicht zu enttäuschen, dann versucht man wohl sein Möglichstes, um ebenjenes zu tun. In diesem Falle ist das Kind halt zwei Tage vor Festivalbeginn in den Brunnen gefallen. 

Versteht das nicht falsch. Ich verstehe die Enttäuschung und sogar die Wut. Ihr habt Erspartes für ein Festival rausgehauen, das nun nicht stattfinden wird. Ihr habt palettenweise Dosenbier und Ravioli gekauft, Urlaub genommen, den Staub vom Vorjahr ausm Schlafsack geschüttelt und die Gummistiefel gewienert. Alles Scheiße. Ich verstehe das.

Aber bitte… Wenn ich hier irgendwas von „Anzeige wegen Insolvenzverschleppung“ lese, Hohn und Spott, wenn Ihr hier salbadert, dass die Veranstalter alles nur geldgeile Schweine seien, wenn Ihr Euch übers Line up beschwert, die Tickets aber schon zuhause habt, wenn Ihr zum Protest aufruft und die Bude auseinandernehmen wollt, um den Damen und Herren vom Oma-Team noch mehr Scheiße ans Bein zu schaufeln, dann kommt mir derart die Galle hoch. 

Dann, liebe crazy Fetivalbesucher, seid Ihr nix anderes, als das, was Ihr auf gar keinen Fall sein wollt: Spießige Hasskappenträger, die ihr eigenes Wohl über alles andere stellen und erst mal Rabatz und Randale machen wollen, obwohl sie nicht im geringsten wissen, was überhaupt Phase ist. Der Inbegriff von unsympathischen, reaktionären Axtschwingern. 

Hier ist nicht geklärt, was genau los ist. Eine Lösung bleibt abzuwarten. Also haltet doch bitte die Füße still oder gründet nen Stammtisch, bei dem Ihr Euch treffen und Euch gegenseitig einen vorheulen könnt.

All denen, die die Situation hier objektiv beurteilen einen herzlichen Dank. Dem Oma-Team viel Glück und der Wunsch, dass ihr nicht komplett in den Nesseln landet. All denen, die das Angebot mit dem Greenville-Festival wahrnehmen ein hervorragendes Wochenende. Wir sehen uns da!“

Nicholas Müller ist dafür bekannt, dass er bei brisanten Themen (z.B. Freiwild) seinen Senf dazu gibt und sich äußerst meinungsstark zeigt. Kudos dafür. Was Omas Teich angeht, habe ich seinen Worten nichts mehr hinzuzufügen. Es bringt nichts, jetzt irgendwem die Schuld in die Schuhe zu schieben oder sich über seinen nun vermutlich umsonst gekauften Festivalproviant zu ärgern. Traurig ist einfach nur, dass Norddeutschland mit Omas Teich ein schlichtweg besonderes und dazu auch noch traditionsreiches Festival verliert.

Auch ein Omas Teich 2014 scheint bisher äußerst unwahrscheinlich. Alle Planungen seien auf Eis gelegt. In Anbetracht der finanziellen Situation könne man derzeit nicht einmal klare Aussagen über die Rückgabe der bisher verkauften Tickets treffen. Als kleinen Trost können Omas-Teich-Ticketbesitzer nach Berlin zum Greenfield Festival fahren. Immerhin ein fairer Deal, denn Zeit sollten die meisten ja haben. Nur die Entfernung ist wahrscheinlich für einige ein Hindernis.

Groezrock 2013: Timetable steht fest

Zwei Tage, fünf Bühnen, fast 100 Bands – In gut vier Wochen startet in Meerhout (Belgien) zum 21. Mal das Groezrock Festival. Am 27. und 28. April statten wieder Punkrock-, Hardcore- und Metalgrößen dem kleinen Örtchen einen Besuch ab und werden auf insgesamt fünf Bühnen ordentlich einheizen. Mit dabei unter anderem Rise Against, Bad Religion, Billy Talent und Killswitch Engage, um nur einige zu nennen. Gerade eben haben die Veranstalter den Timetable per Mail bekannt gegeben. Überschneiden sich Eure Lieblingsbands? Gleich werdet Ihr es sehen.

Samstag, 27. April 2013

MONSTER MAIN STAGE
11:00 11:30 The Rocket
11:55 12:30 Far From Finished
12:55 13:30 The Riverboat Gamblers
13:55 14:35 Streetlight Manifesto
15:00 15:40 A Wilhelm Scream
16:05 16:50 Pulley
17:15 18:00 The Aquabats
18:25 19:15 Frank Turner and The Sleeping Souls
19:40 20:30 Hatebreed
21:00 22:00 Pennywise
22:30 23:30 Rocket From the Crypt
00:00 01:20 Rise Against

IMPERICON STAGE
11:30 12:05 Crushing Caspers
12:30 13:05 Crossfaith
13:30 14:10 Chelsea Grin
14:35 15:15 Joey Cape‚s Bad Loud
15:40 16:25 Samiam
16:50 17:35 The Kids
18:00 18:50 Emmure
19:15 20:05 Grade
20:30 21:30 ∑ And you will know us by the trail of dead
22:00 23:00 Texas is the Reason
23:30 00:30 Turbonegro

ETNIES STAGE
10:45 11:15 Buried in Verona
11:40 12:15 Attila
12:40 13:15 Six Ft Ditch
13:40 14:20 John Coffey
14:45 15:30 Obey The Brave
15:55 16:40 AC4
17:05 17:50 The Story So Far
18:15 19:05 Trapped Under Ice
19:30 20:20 Implants
20:45 21:35 Title Fight
22:00 22:50 Kid Dynamite
23:15 00:05 Comeback Kid

ACOUSTIC STAGE powered by FENDER
12:00 12:40 Minx
13:30 14:10 Miracles
15:00 15:40 Russ Rankin
16:30 17:10 Kristopher Roe
18:00 18:40 Scorpios
19:30 20:10 Walter Schreifels
21:00 21:40 Jonny Two Bags
22:30 23:10 Dave Hause

MACBETH STAGE powered by BLACKSTAR AMPS
12:15 12:40 Dorm Patrol
13:15 13:40 The 101’s
14:20 14:45 All For Nothing
15:30 15:55 Alaska
16:40 17:05 Dead End Sin
17:50 18:20 Like Torches
19:05 19:45 Nations Afire

Sonntag, 28. April 2013

MONSTER MAIN STAGE
10:30 11:00 Nothington
11:25 12:00 The Dopamines
12:25 13:00 Smoke Or Fire
13:25 14:05 The Flatliners
14:30 15:10 The Ataris
15:35 16:20 Strung Out
16:45 17:30 Less Than Jake
17:55 18:45 The Starting Line
19:10 20:00 The Used
20:30 21:30 Billy Talent
22:00 23:00 Bad Religion

SUNDAY IMPERICON STAGE
11:00 11:35 While She sleeps
12:00 12:35 Stick To Your Guns
13:00 13:40 Adept
14:05 14:45 Narrows
15:10 15:55 Strife
16:20 17:05 Attack Attack!
17:30 18:20 Sparta
18:45 19:35 August Burns Red
20:00 21:00 Bring Me The Horizon
21:30 22:30 Killswitch Engage

ETNIES STAGE
10:15 10:45 The Front Bottoms
11:10 11:45 Masked Intruder
12:10 12:45 Midnight Souls
13:10 13:50 Iron Chic
14:15 15:00 Pure Love
15:25 16:10 Old Man Markley
16:35 17:20 First Blood
17:45 18:35 Polar Bear Club
19:00 19:50 Trash Talk
20:15 21:05 Into Another
21:30 22:20 Flag

ACOUSTIC STAGE powered by FENDER
10:30 11:20 Arizona / Grey Like Masquerade
12:00 12:40 PJ Bond
13:30 14:10 Into It. Over It.
15:00 15:40 Rob Lynch
16:30 17:10 Tim Vantol
18:00 18:40 Rocky Votolato
19:30 20:10 Vinnie Caruana
21:00 21:40 Geoff Rickly

MACBETH STAGE powered by BLACKSTAR AMPS
11:45 12:10 The Detectors
12:45 13:10 Cheap Drugs
13:50 14:15 Empty Handed
15:00 15:25 Daylight
16:10 16:35 Merge
17:20 17:50 Fights and Fires
18:35 19:15 Hundredth

Liest sich soweit richtig gut, oder?

Tickets sind im Gegensatz zum Hurricane Festival immer noch zu haben. Tagestickets gibt es im Vorverkauf für 70 Euro (Tageskasse 80 Euro), 2-Tage-Kombitickets für 110 Euro (Tageskasse 125 Euro) zu haben. Wer campen möchte, muss noch einmal 15 Euro drauflegen. www.groezrock.be/tickets

Infos Neben den obligatorischen großen Gigs warten auf die Musikfans laut Pressenewsletter auch noch einige Überraschungen. „Secret Shows? Who knows ;-)“ Steht da zum Beispiel. Es lohnt sich also, die Facebookseiten im Auge zu behalten. Alle weiteren Informationen zum Festival findet Ihr unter www.groezrock.be.

Neue Tourdaten: Lukas Graham gibt Nachholtermine für Deutschland bekannt

Vor gut drei Wochen musste Lukas Graham seine komplette Deutschlandtour aufgrund einer fiesen Kehlkopfentzündung absagen. Gestern verbreitete der Däne gute Nachrichten über seine Social Media Kanäle: Es gibt Ersatztermine!

Im April kommt Lukas Graham wieder nach Deutschland. Die alten Tickets sind weiterhin gültig. Hier sind die neuen Tourdaten:

03. April 2013 Freiburg, Jazzhaus
05. April 2013 München, Freiheiz
07. April 2013 Karlsruhe, Jubez
09. April 2013 Stuttgart, Dieselstrasse
10. April 2013 Würzburg, Posthalle
13. April 2013 Flensburg, Deutsches Haus
16. April 2013 Bremen, Lagerhaus
18. April 2013 Berlin, Festsaal Kreuzberg
22. April 2013 Köln, Gloria
24. April 2013 Mannheim, Alte Feuerwache
15. Mai 2013 Rostock, Stadtpalast
19. Mai 2013 Frankfurt, Gibson Club

Ein „Fan“-Geschenk für LEISE/laut

Meine Damen und Herren, es ist tatsächlich passiert – LEISE/laut hat ein Fan-Geschenk bekommen. Vielen Dank! Ich gehe davon aus, dass die Schenkende anonym bleiben möchte. Aber trotzdem möchte ich mich an dieser Stelle ganz herzlich für diese wunderschönen, kleinen Magnete bedanken. Wie man mir sagte, stammen sie aus einem kleinen Recycling-Store in der Osnabrücker Altstadt. Wunderbar!

Foto: Katharina Leuck

In der letzten Woche war ich im Urlaub, daher gab es kein Monday Madness und auch sonst keine Posts. Das wird sich heute Nachmittag allerdings wieder ändern. Freut Euch schon mal auf einen Konzertbericht und viele Fotos von Torpus & The Art Directors in der Kleinen Freiheit. Schön war’s!

Kehlkopfentzündung: Lukas Graham müssen Deutschlandtour absagen

Manchmal ist es wohl Schicksal, wenn man eine Band oder einen Künstler immer wieder verpasst. So ist das bei mir und Lukas Graham. Am Dienstag wollte ich eigentlich nach Bremen zu seinem Konzert im Lagerhaus fahren, doch das Wetter spielte nicht mit. Nun nahm mir eine Pressemitteilung von Universal Music erst einmal die Hoffnung, den sympathischen Dänen und seine Band innerhalb der nächsten Wochen doch noch einmal live zu erleben. Aufgrund einer akuten Kehlkopfentzündung müssen Lukas Graham ihre Deutschlandtour vorerst komplett absagen.

Folgende Pressemitteilung wurde am frühen Donnerstagabend von Universal Music verschickt:

„Nach einem großartigen Tourauftakt in den Städten Lübeck (18.01.), Kiel (19.01.) und Hamburg (21.01.) musste die dänische Band LUKAS GRAHAM heute schweren Herzens bekannt geben, dass sie die Deutschland-Tour aufgrund einer akuten Kehlkopfentzündung des Sängers und Frontmanns, Lukas Graham, an den geplanten Terminen nicht fortsetzen können. Das gilt bereits für den heutigen Termin in der Dresdener Showboxx. 

Bis mindestens Ende Februar hat er striktes Singverbot. Die Tourdaten werden definitiv zum nächstmöglichen Zeitpunkt nachgeholt werden, die Tickets behalten ihre Gültigkeit.
Mit seinem Debüt-Album „Lukas Graham“ und den ersten Single-Auskopplungen „Ordinary Things“ und „Drunk In The Morning“ feierte der 23-Jährige mit seiner Band erste Erfolge – Konzerte seiner ersten Tour waren ausverkauft, im Radio ist „Drunk In The Morning“ auch noch Monate nach Veröffentlichung ein Hit und war auf Anhieb ein echter Ohrwurm.“

Das ist natürlich sehr schade für alle Fans, aber wenn der Teufel in den Stimmbändern steckt, kann man eben nichts dagegen tun, außer fleißig die Klappe zu halten. LEISE/laut wünscht gute Besserung!

Foto: Universal Music

LO PARKER aus Bersenbrück live bei Rock am Ring!

Sie sind heißbegehrt, die Slots für einen Auftritt bei Rock am Ring. Die ganz besondere  Ehre, beim 25-jährigen Jubiläum des größten Festivals in Deutschland aufzutreten, hat jetzt die junge Rockband LO PARKER aus Bersenbrück – Beim Finale des Rock am Ring Band Contest 2010 in der ausverkauften Zeche Karl in Essen hat sie sich mit ihrem spanischen Rock in die Herzen der Fans gespielt und sich im Publikumsvoting in einer denkbar knappen Entscheidung gegen die vier anderen Final-Bands durchgesetzt. 
Die vier Jungs Daniel Liening-Ewert (Gesang/Gitarre), Florian Gahm (Gitarre), Christian Reinke (Bass) und Johannes Fels (Drums) dürfen nun diesen Samstag um 16:15 Uhr auf der Clubstage ordentlich Alarm machen. Ein absoluter Ritterschlag für die Band, schließlich treten bei dem Festival dieses Jahr internationale Bands wie Muse, Rammstein, Kiss und Rage Against the Machine auf.
Seit gestern sind LO PARKER „on the road“ Richtung Süddeutschland, wo ihnen jetzt wie den alten Hasen bei Rock am Ring unter anderem TV-Termine bevorstehen. Heute Abend sind sie um 22:15 Uhr auf dem digitalen Sender ARD EinsPlus in der Sendung in.puncto zu Gast. Hier werden sie Moderatorin Nicole Köster erzählen wie es sich anfühlt, vor dem größten Auftritt ihres Lebens zu stehen. Natürlich darf hier eine Live-Kostprobe ihrer musikalischen Qualitäten nicht fehlen!
Wie es den Jungs in diesen Tagen bei all diesem Trubel ergeht, könnt Ihr in ihrem Blog nachlesen: www.LoParker.de 
Auf einen Blick
LO PARKER im TV:
01.06.2010 – EinsPlus, in.puncto – 22:15 Uhr
LO PARKER bei Rock am Ring:
05.06.2010 – Clubstage – 16:15 Uhr
Noch mehr Infos auf www.myspace.com/loparkerband