Rhonda Nochtwache

Unterwegs mit Rhonda – Record Release Day zu „Wire“

Hey, ich bin neu hier und ich komme jetzt hoffentlich öfter. Mein erster Blogeintrag auf LEISE/laut soll etwas ganz besonderes werden. Und irgendwie scheint mir da der Album-Releasetag meiner Herzensband RHONDA, (die ich nun seit einigen Jahren als Mercherin begleiten darf) genau der richtige Anlass zu sein. Crew Love Is True Love!

27.01.2017 – Record Release Day – Rhonda „Wire“

Der Wecker klingelt wie immer viel zu früh. Aber es stehen genug Stationen für heute auf dem Plan, also schnell fertig machen und los gehts zum NDR. Dort stehen Interviews mit NDRinfo und N-JOY auf dem Plan. Ich gehe noch kurz mit hin, denn ein Spaziergang an der frischen Luft hilft immer sehr beim Wachwerden. Vor der Tür trenne ich mich aber erst einmal von der Band, um nochmal schnell nach Hause zu gehen und in Ruhe zu frühstücken. 

Rhonda
Rhonda beim zum Besuch beim NDR in Hamburg. Foto: Constantin „Tino“ v. Twickel

 

Kurz darauf mache ich mich auch schon wieder auf dem Weg zu Saturn in der Mönckebergstraße. Dort steht eine kleine Autogrammstunde inklusive Band-Einlage auf dem Programm.
Lustiger Weise kommt die Band samt Bus quasi zeitgleich mit mir dort an.

Schnell werden alle Instrumente, die für den Akustikauftritt benötigt werden ausgeladen und auf einer kleinen Bühne in der vierten Etage des Elektrofachmarkts aufgebaut. Der Sound ist schnell gecheckt und dann gehts auch schon los.

Nach dem Auftritt holen sich noch die aufmerksamen Zuhörer Autogramme, machen noch ein paar Fotos mit der Band und schon werden wieder alle Instrumente in den Bus geladen. Die Fahrt geht weiter in die Nochtwache, wo am Abend das offizielle Releasekonzert zum neuen Album stattfinden soll.

rhonda-bus-laden

 

In der Nochtwache – Soundcheck

Da sich dieser Tag in erster Linie dem neuen Album ‚WIRE’ widmet, brauche ich keinen großen Merch aufbauen. Die Vorbereitung ist mit einer CD und einer Vinyl auf dem Tisch schon fast getan, sodass ich mir beim Soundcheck schon einmal einen ersten Eindruck verschaffen kann, wie ein paar neue Songs wohl live – und ohne großes Orchester – klingen würden. Ein paar Töne und schon bin ich überzeugt!

 

Gleich nach dem Soundcheck beginnt der Einlass und zahlreiche geladene Gäste finden sich in dem kleinen, aber feinen Gewölbekeller ein. Das Konzert beginnt. Keiner weiss genau was ihn erwartet, da die Studioaufnahmen des neuen Albums mit keinem geringeren als dem Babelsberger Filmorchester aufgenommen wurden. Das hätte hier im Keller natürlich nicht so wirklich Platz.

Die Setlist des Abends.
Die Setlist des Abends.

 

Auch wenn ich schon zahlreiche Konzerte der Band miterlebt habe, bin ich beeindruckt wie sie immer wieder mit voller Leidenschaft beweisen, dass sie auch zu fünft die großen Bühnen füllen können. Stücke wie zB. „Doomsday“ funktionieren auch ohne Orchester live sehr gut, obwohl der Orchesterchor durch nur zwei Stimmen ersetzt wird, was keineswegs weniger Klang und Gefühl erbringt.

Nach 11 Songs ist das Konzert auch schon wieder vorbei. Es wird noch kurz auf die neue Platte angestoßen und dann gehts für die Band nach dem Abbau und Einladen direkt weiter nach Bremen. Ich bleibe zu Hause in Hamburg. Oder?

Weiter nach Bremen

Relativ spontan entscheide ich mich dazu am Samstag noch nach Bremen zu fahren. Auch hier stehen wieder ein paar Pressetermine und natürlich auch Livemusik auf dem Zettel. 

Zuerst geht es zu BremenVier, wo Milo und Jan zwei weitere Interviews geben und im Anschluss weiter zu Hot Shot Records, einem gut sortierten Plattenladen, in dem Ihr sicher immer finden werdet was Ihr sucht. Mitten zwischen all den Platten werden auch hier wieder einige Songs akustisch performt. 

Nachdem alle Instrumente wieder im Proberaum verstaut sind, geht es für alle erst einmal wieder zurück nach Hause, den wohlverdienten Schlaf nachholen. 

WIRE und Tourdaten

Ich kann Euch das neue Album WIRE wirklich ans Herz legen.
Ich finde, das Wechselspiel zwischen brachial und düster sowie sanft und melodisch passt super zur Band und die Studioaufnahmen sind genauso authentisch wie die Live-Performances dazu.

Im März sind Rhonda (inkl. mir am Merch ;-)) wieder auf Tour.
kommt doch mal vorbei und sagt ‚Hallo‘ – ich freu mich!

Hier zum Beispiel:

02. März – München – Kranhalle
03. März – Karlsruhe – Alte Hackerei
04. März – Tübingen – Sudhaus
14. März – Düsseldorf – Zack
15. März – Hannover – Bei Chéz Heinz
16. März – Berlin – Frannz Club
17. März – Hamburg – Fabrik
25. März – Bremen – Lagerhaus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.