Fairkatert Festival 2016

Fairkatert Festival – Chillig Elektronisches und mehr in Osnabrück

Sommer, Festivalsaison, Musik, Kreatives, Fair. Klingt gut? Finde ich auch. Morgen und übermorgen (16. und 17. Juli 2016) startet in Osnabrück an der Halle Gartlage die erste Ausgabe des Fairkatert Festivals. Chillig tanzbar Elektronisches, faires Essen, tolle Location und ein paar Livebands verspricht der Flyer.

Auf der Facebookseite dokumentiert das Team seit gestern fleißig die Aufbauarbeiten. 80 Tonnen Sand sind angekarrt worden, um für die richtige, chillig fairkaterte Strandatmosphäre zu sorgen. Ab morgen Vormittag sollen dort  DJs von nah und fern, sowie die bekanntesten Osnabrücker DJ-Kollektive wie dem Serum oder Trust in Bass, Basementsound für den richtigen Sound sorgen. Oben drauf spielen am Sonntag noch die Insolvent Insomniacs und Blazin‘ Vibes. Später geht es auf der Aftershow Party in der Alex Skatehall munter weiter.

Fair ist das Ganze, weil u.a. die Foodsaver Gruppe Osnabrück für ein Buffet aus geretteten Lebensmitteln sorgt, das Bier direkt von Brauerei Rampendahl aus der Stadt kommt, Viva con Agua mit am Start ist und man darauf bedacht ist, dass sich dort jeder wohl fühlt. Fein!

Das Ganze verspricht also sehr nett zu werden. Und so kann ich gar nicht anders, als Euch das Fairkatert ans Herz zu legen, sofern Ihr denn hier so grob aus der Gegend kommt ♥️

Alle Infos zum genauen LineUp gibt es hier. Los geht’s Samstag um 10 Uhr. Karten gibt es an der Tageskasse für 18 Euro.

13239221_1723731517896130_1546912009690279972_n

Nicht fairkatert, äh, verkatert – Osnabrück hat eine schöne, wachsende Festival Szene

Als ich mich vor knapp 2 Jahren dazu entschieden habe, meinen festen Job an den Nagel zu hängen und mich in die Selbstständigkeit zu stürzen, habe ich auch mit den Gedanken gespielt, nach Hamburg oder Berlin zu ziehen. Da ist schließlich viel mehr los, besonders was Medien und Musik angeht. Die Vernunft hat dann aber gesiegt und ich bin mehr oder weniger bewusst in Osnabrück geblieben.

Mittlerweile bin ich über die Entscheidung auch ganz froh. Denn gerade was Musik- und Kulturveranstaltungen angeht, hat sich hier in den letzten Jahren eine wunderbare, neue junge Szene entwickelt, die alte, eingefahrene Strukturen aufbricht und einfach ihre eigenen Sachen veranstaltet, meistens auch ohne dabei dem Größenwahn zu verfallen (mal abgesehen von Menschen, die meinen Project X Partys veranstalten zu müssen 😉 ).

Vor gut fünf Jahren war das nicht so. Da habe ich bei jedem Plakat, das ein größeres Festival oder Open Air Event mit großen Namen in Osnabrück angekündigt hat, erst mal die Augenbrauen hochgezogen. „Ich glaube erst dass es stattfindet, wenn ich selbst vor der Bühne stehe und die Bands spielen“ war mein Standardsatz. Grund dafür hatte ich allemal. Damals wurde das OS rockt! Festival einen Tag vorher abgesagt, ein Jahr später das 1. Osnabrücker Friedensfestival, wo u.a. Samy Deluxe und Irie Revoltes hätten auftreten sollen.

Inzwischen ist das zum Glück anders. Jedes Jahr gibt es hier in der Stadt und in der Umgebung sich immer weiter mausernder Open Air Veranstaltungen mit tollen Bands, DJ-Sets oder sonst wie kreativen Darbietungen. Die richtigen Leute sind am Start und begeistern in ihrer jeweiligen Nische damit erfolgreich jede Menge gute Leute. Daumen hoch! Ich freue mich darüber in einer Stadt zu wohnen, wo sich Kreativität einfach immer wieder ihren Raum nimmt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.